9-9 gegen die Argovia Ducks – ein Unentschieden zum Saisonstart, das mit einem “Beinahe-Lucky Punch” in letzter Sekunde noch hätte in einen Sieg verwandelt werden können.

Nach zwei guten Trainingseinheiten in den Wochen zuvor stand heute der erste Ernstkampf gegen die Argovia Ducks vor der Tür. Wir begannen gut, nach kurzer Zeit führten wir bereits 3-0 und es schien schon fast, als würde die Sache ein Selbstläufer. Der Gegner hatte uns wahrscheinlich nicht ganz so stark erwartet, aber nach dieser Anfangsschwäche hatten die Ducks sich darauf eingestellt, wurden etwas stärker und konnten ihrerseits ihr erstes Tor erzielen. Bis zur Pause konnten wir aber noch einmal mächtig Gas geben und konnten den Vorsprung mit teils herrlichen Toren bis zum 7-4 halten.

Nach dem Pausentee liessen wir leider etwas nach. Wir konnten das Tempo und vor allem die Konzentration aus dem ersten Durchgang nicht aufrecht erhalten. Und dass die Ducks gute Schützen haben, bewiesen sie jeweils sobald man ihnen etwas zu viel Raum liess. Unsere Abstimmung zwischen Stürmern und Verteidigern war nicht optimal, viel zu oft konnte ein Gegner aus dem Slot heraus frei abschliessen. Das schenkte uns dann auch zwei, drei Gegentore ein.

Die Stimmung auf der Bank war aber jederzeit toll, man merkte jedem Einzelnen an, dass er Spass hatte wieder auf dem Eis zu stehen. Teilweise waren wir dann allerdings etwas übermotiviert und so nahmen wir insgesamt zu viele Strafen. Dummerweise spielte der Gegner auch noch unheimlich stark im Powerplay, was dazu führte, dass unser Vorsprung Tor für Tor davon schmolz. Und so war es 10 Minuten vor Schluss passiert, der Gegner hatte das Spiel ausgeglichen. Jetzt hiess es, sich noch einmal zusammenzuraufen und den kompletten Zerfall zu verhindern. Dies gelang uns gut und im Gegenzug konnten wir uns noch einmal steigern. Überhaupt stimmten Kampf und Einsatz heute, es war ein ziemlich energiegeladenes Spiel. Mit dem letzten Angriff im Spiel konnten wir noch einmal unheimlichen Druck aufbauen, kamen zu fünf(!) Torschüssen innert wenigen Sekunden, aber selbst das halbleere Tor konnten wir nicht ausnützen, um doch noch den Siegtreffer zu erzielen. Der Torhüter der Ducks hielt seinen Kasten sogar auf dem Rücken liegend sauber und so endete das Spiel unmittelbar nach dem letzten Abschlussversuch 9-9 unentschieden – wie sollte es zwischen diesen beiden Mannschaften auch anders sein.

Es war ein guter Start in die Saison mit viel Tempo, mit dem Einbruch in der zweiten Hälfte schien allerdings eine alte Blue Kings-Krankheit wieder zum Vorschein gekommen zu sein. Das gilt es in den kommenden Spielen auszumerzen und die im Training geübten Dinge wie eine sauber Auslösung noch mehr ins Spiel einzubringen.

Wir danken den Argovia Ducks für das animierte und faire Spiel.